Willkommen auf unserer Vereinsseite
− Schwimm− und Wasserballteam Grabow −
Waldbad Grabow
Öffnungszeiten: 1. Mai −15. September   09:00 bis 20:00 Uhr (täglich)
Sommerferien Mecklenburg/Vorpommern   10:00 bis 21:00 Uhr

Eintrittspreise: Kinder und Jugendliche vom 2.−18. Lebensjahr,
Schüler, Studenten, Wehrdienstleistende, Ersatzdienstleistende,
Freiwilliges soziales Jahr (Ausweisvorlage)
• Einzelkarte 2,00 €
• Zehnerkarte 15,00 €
• Saisonkarte
(mit Passbild)
40,00 €
• Gruppenkarte pro Person
(ab 10 Pers.)
0,80 €
• Schülerferienkarte
(Ferien M/V)
20,00 €



Erwachsene und Jugendliche über 18 Jahre
• Einzelkarte 3,00 €
• Zehnerkarte 25,00 €
• Saisonkarte
(mit Passbild)
70,00 €
• Gruppenkarte pro Person
(ab 10 Pers.)
2,00 €



Kinder bis zum 1. Lebensjahr
Schulen und Kitas aus Grabow
in Begleitung des pädagogischen Personals
Eintritt frei
Geschichte des Waldbades
(Auszug zu Bau− und Verschönerungsmaßnahmen)
1975 • Eröffnung des Schwimmerbeckens
1976 • Einweihung des Nichtschwimmerbeckens
1977 • Errichtung des Planschbeckens für die ganz Kleinen
2004 bis 2007 Umfangreiche Sarnierungs− und Modernisierungsarbeiten
in drei Bauabschnitten
15. Mai 2005 Erster Bauabschnitt:
• das Nichtschwimmerbecken wurde umgebaut zum Freizeitbecken
(das Becken erhielt unter anderem eine Rutsche von 12 x 3 Meter mit Massagedüsen, Wasserspeiern und Luftsprudlern)
• dann erfolgte der Neubau des Planschbeckens aus Edelstahl mit Rutsche und Wasserspeiern
• sowie der Neubau der Schwimmbadwassertechnik
bis 2006 Zweiter Bauabschnitt:
• Neubau eines Sanitärtraktes (incl. Warmwasserduschen, Schließfächern und Umkleidekabinen)
• zur Erwärmung des Beckenwassers erfolgte dann noch der Bau einer Solarabsorberanlage
bis 05/2007 Dritter Bauabschnitt:
• Komplettsarnierung des großen Beckens
• 6 x 50m Edelstahlbecken
Frühjahr 2009 • Neubau Kiosk und Tanzfläche
Chronik des Badewesen in Grabow
# 1836 bestand in Grabow bereits eine sogen. Badehütte an der Elde die 1859 geschlossen wurde

# die neue Badehütte öffnete ab 1887 in der Amtselde neben den Herrenwiesen

# in den Jahren 1902/1903 Errichtung einer neuen Badeanstalt an der Alten Elde (Nähe Wasserstrassenamt)
# Die Kosten für den Bau beliefen sich auf 16000 Mark , welches am 3.Juni 1903 eröffnet wurde

# Die Öffnungszeiten: täglich von 08:00−12:00 Uhr, 13:00−20:00 Uhr

# Das Bad gehörte dem Badeverein, es hatte 2 offene Hallen, 10 geschlossene Hallen sowie 2 geräumige Schwimmzellen

# Karl Puls fungierte als Bademeister

# Bis 1942 wurde das Bad vom Badeverein geführt, der wurde dann aufgelöst und das Bad von der Stadt übernommen

# 1947 wurde der Schwimm− und Wasserballverein neu gegründet

# In der Nachkriegszeit wurde Grabow zur Schwimm− und Wasserballhochburg

# Zur 700 Jahrfeier wurden in Grabow die Landesmeisterschaften im Schwimmen und Springen durchgeführt, "Empor Grabow" holte sich 4.Landesmeistertitel bei dem Tunier, auch die Grabower Wasserballer sicherten sich den Meistertitel

# 1954 wurde Ludwig Hohl Schwimmmeister

# Am 15.September 1968 wurde das Eldebad aus hygenischen Gründen geschlossen, das Eldewasser war zu schlecht

# Im Oktober 1968 fanden Gespräche zum Neubau eines Bades statt, es folgten einige Standortbesichtigungen, man entschloss sich das neue Bad am Ende der Goethestraße zu errichten

# Durch eine Sammelaktion kamen 99.638,−Mark zusammen und in der Mach−mit−Bewegung wurden 22.765 Stunden geleistet

# Durch große Initiative des Schwimmmeisters und des damaligen Bürgermeisters Hummel sowie vieler Grabower konnte 1969 mit den ersten Arbeiten begonnen werden

# Der Rat des Kreises unterstützte den Bau mit 300.000,− Mark

# 1974 wurden das Büro−und Umkleidebebäude, das Hausmeisterhaus sowie das Technikhaus fertiggestellt

# Am 7.August 1975 wurde das Schwimmbecken feierlich eröffnet, es hatte eine Größe von 50m x 21m

# Das Nichtschwimmerbecken wurde am 15.Juli 1976 übergeben, es hatte eine Größe von 30m x 15m

# Das Planschbecken für die Jüngsten wurde zur 725 Jahr Feier eingeweiht

# Die Gesamtkosten für den Bau des Waldbades betrugen 1,5 Millionen Mark

# Weiterhin wurde der Kiosk, die Tanzfläche,der Volleyballplatz, Tischtennisplatten, der Fußballplatz und ein Spielplatz errichtet

# Im weiteren Verlauf wurden Grünanlagen geschaffen sowie Bäume und Sträucher gepflanzt

# Das Waldbad wurde 12 mal als schönstes Bad im Bezirk Schwerin gekürt

# 2004 wurde die Modernisierung des Bades beschlossen

# Ab September 2004 wurde mit dem ersten Bauabschnitt begonnen dem Neubau des Nichtschwimmerbeckens und des Planschbeckens aus Edelstahl sowie der kompletten neuen Technik

# Das neue Nichtschwimmer− und Planschbecken sind mit Wasserspeiern, Liegemulde, Massagedüsen, Strudeln und Massagestrahl jetzt deutlich attraktiver geworden
# Nicht zu vergessen ist die 12m x 3m Rutsche die ein Highlight im Bad ist

# Ab September 2005 wurde mit dem 2.Bauabschnitt begonnen

# Neubau des Sanitraktes mit Babywickelraum, Schließfächer, Umkleidekabinen, Warmwasserduschen, Behindertenumkleide, Dusche und WC sowie Räumen für das Personal

# Im September 2006 folgte der 3. und letzte Bauabschnitt der Neubau des Schwimmerbeckens

# Das Becken hat eine Größe von 50m x 16,33m und 6 Bahnen

# Jetzt besitzt das Becken auch eine Treppe die das einsteigen für die Badegäste deutlich erleichtert

# Eine Solarabsorberanlage erwärmt jetzt zusätzlich die Becken

# 2009 wurde der alte Kiosk abgerissen und durch eine moderne Verkaufsstelle ersetzt


Eintrittspreise 1978
Kinder/ Jugendliche 25 Pfennig
Erwachsene 50 Pfennig
Saisonkarte Kinder 4 Mark /Erwachsene 12 Mark

Hausmeister
Erwin und Helga Dargel 1975 − 1990
Harald Scherfer 1992 − 2008

Schwimmmeister
Karl Puls
Ludwig Hohl 1954 − 1992
Anette Sohst 1975
Günther Haltiner 1976 − 1979
Johann Möhrer 1980− 1983
Detlef Hohl 1984 −
Andreas Hohl 1985 −


Grabow, 2009
Erarbeitet und geschrieben von
Sven Ahrendt und Detlef Hohl

Letzter Beitrag
News−Ticker

NEU − Datenschutz Bitte beachten Sie diesen bei Kontaktaufnahme
Micha Fehlandt − 04.06.18

--- WERBUNG ---
www.backlinkseller.de